Bericht Münchner Merkur

Link Müncher Merkur Bericht

Vielen Dank an Gabi Gams für ihren Bericht

Der neue Vorstand (vorne, v. l.): Kai-Uwe Münch, Marieluise Eder, Josef Höllbauer und Lina Waldhör; (hinten, v. l.) Andreas Eschbaumer, Georg Klein, Gerhard Huber, Adrian Urbinati, Laurenz Schimper, Thomas Schmid, Daniel Urbinati, Jan Harms, Fabio Waldhör, Stefan Rummelsberger, Manfred Hörmannsdorfer und Rudi Eder.

50. Gründungsfest auf 2022 verschoben – Jugendteam mit Harmonie-Schützen – Neuwahlen

Pandemie bremst Falke Moosinning aus

Neuwahlen standen in der Jahreshauptversammlung von Falke Moosinning an. Dabei wurde Schützenmeister Josef Höllbauer im Amt bestätigt. Es gab aber einige Veränderungen.

Moosinning – Für Bürgermeister Georg Nagler war der Besuch der Jahreshauptversammlung eine Premiere, da er in seiner Amtszeit seit Mai 2020 pandemiebedingt keine Versammlung der Schützen hatte besuchen können. Nagler und Sportreferent Helmut Scharlach lobten die Jugendarbeit des Vereins und beglückwünschten ihn zum 50-jährigen Bestehen, das noch nicht gefeiert werden konnte.

Es ist ein Fest 2022 geplant, um das Jubiläum würdig zu begehen. Seit der Schließung ihres Vereinsheims sind die Schützen von Harmonie Moosinning beim Daimerwirt beheimatet und können die Falke-Schießanlage nutzen. Auch dafür sprachen die Gemeindevertreter dem Verein Lob und Dank aus.

Die Rechenschaftsberichte fiel kurz aus, da wegen der Corona-Zwangspause fast kein Schießbetrieb und kaum gesellschaftliche Veranstaltungen möglich waren. Höllbauer stellte die neue Vereinskleidung vor, die anlässlich des Jubiläums angeschafft wurde. Der Verein hat derzeit 167 Mitglieder, davon 31 Jugendliche.

Jugendleiter Daniel Urbinati berichtete von Erfolgen der Nachwuchsschützen im Rundenwettkampf und der kurz vor dem Lockdown noch ausgetragenen Gaumeisterschaft. Allerdings gab es 2020 keine weiteren Meisterschaften mehr. Die Pause wurde zur Anschaffung erforderlicher Ausrüstung genutzt. Die Jugendlichen sind bereits fleißig im Training und konnten trotz weniger Aktivitäten zwei Neuzugänge gewinnen.

Urbinati stellte sich nach zwölf Jahren als Jugendleiter nicht mehr zur Wahl, wurde allerdings zum Sportleiter und damit zum Nachfolger von Andreas Eschbaumer bestimmt, der nicht mehr antrat. Er kündigte an, dass der Verein im Rundenwettkampf, der jetzt im Herbst startet, mit zwei Luftgewehr- und zwei Jugendmannschaften an den Start gehen wird. Ein Team besteht aus Jugendlichen der Falke- und Harmonie-Schützen. Eschbaumer freute sich über das gut besuchte Anfangsschießen und hofft auf weiter gute Beteiligung an den Schießabenden.

Schriftführer Gerhard Huber berichtete von wenigen Aktivitäten vor dem Lockdown. Das Anfangsschießen, die Jahreshauptversammlung und das Faschingsschießen waren noch möglich. Kassier Manfred Hörmannsdorfer vermeldete ein leichtes Plus. Seine ordentliche Kassenführung bestätigten die Kassenprüfer.

Zum Schluss wurde der Antrag eines Mitgliedes auf Übernahme der Pflege des Missionskreuzes auf dem Friedhof durch den Verein behandelt. Er hatte das Kreuz 1981 angeschafft. Bürgermeister Nagler sagte zu, dass die Kommune die Pflege übernimmt, da es sich um einen gemeindlichen Friedhof handelt.

Die Neuwahlen fanden per Akklamation statt. Neu geschaffen wurde der Posten des EDV-Beauftragten.

Gabriele Gams

Neuer Vorstand:

Schützenmeister: Josef Höllbauer, 2. Schützenmeister: Kai-Uwe Münch
Kassier: Manfred Hörmanndorfer, 2. Kassier: Stefan Rummelsberger
Schriftführer: Gerhard Huber, 2. Schriftführer: Georg Klein
Sportleiter: Daniel Urbinati, 2. Sportleiter: Laurenz Schimpfer, 3. Sportleiter: Andreas Eschbaumer
EDV-Beauftragter: Jan Harms
Jugendleiterin: Marieluise Eder, 2. Jugendleiter: Fabio Waldhör, 3. Jugendleiter: Adrian Urbinati, 4. Jugendleiter: Thomas Schmid, 5. Jugendleiterin: Lina Waldhör
Fahnenabordnung: Rudolf Eder, Christian Killi, Ludwig Gels, Paul Hörmannsdorfer und Manfred Hörmannsdorfer
Kassenprüfer: Reinhard Groschwitz und Martin Albanstetter.

Lockdown verlängerung

 

Der Lockdown wird verlängert bis:

18.04.2021

Der Schießbetrieb und das Training bleibt eingestellt.

Wiederaufnahme, wenn möglich, dann anschießend.

Alle Veranstaltung bis Ende April 2021  werden verschoben.

Neue Termine stehen noch nicht fest.

Bei unserem Wirt kann wieder Essen to go gekauft werden:

11.00 Uhr bis 14.00 Uhr und 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Bleibt gesund und wir sehen uns bald wieder beim Vereinsabend

Neue Sparte – Damals

In Medien/Damals sollen Fotos und Filme aus vergangen Tagen im Vereins Leben präsentiert werden.

 

 

FFP2 Maskenausgabe der Gemeinde

 

FFP2 Schutzmasken für pflegende Angehörige

Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen.

Sie möglichst gut zu schützen und unser Gesundheitssystem stabil zu halten, fordert derzeit unsere ganze Gesellschaft stark heraus.

Zu den Menschen, auf die das besonders zutrifft, gehören die vielen pflegenden Angehörigen in Bayern.

Ohne deren Einsatz wäre die Versorgung der etwa 380.000 zuhause lebenden pflegebedürftigen Menschen nicht zu bewältigen.

Daher stellt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege pflegen den Angehörigen eine Million FFP2 Schutzmasken kostenfrei zur Verfügung.

Pflegende Angehörige können die FFP2 Schutzmasken am Wohnort der pflegebedürftigen Personen, in diesem Fall die Gemeinde Moosinning, kostenfrei abholen.

Hinsichtlich der Abgabe sind folgende Kriterien zu erfüllen:

• jeweils 3 Schutzmasken an die Hauptpflegeperson

• Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis
der Bezugsberechtigung und

• Abholung in der Gemeindeverwaltung der pflegebedürftigen Person
Die Schutzmasken liegen ab Ende Januar im Rathaus bereit.

Die Schutzmasken liegen im Rathaus bereit. Bitte setzen Sie
sich mit Frau Rüdiger in Verbindung (Tel. 08123/9302-21)
um einen Termin für die Ausgabe der Masken zu vereinbaren

Quelle: Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Moosinning Ausgabe 4/2021